Suche im Lexikon
Lexikon auf Ihrer Homepage Lexikon als Lesezeichen hinzufügen

Altwarmb├╝chen

52.4311111111119.851944444444458Koordinaten: 52┬░ 25ÔÇ▓ 52ÔÇ│ N, 9┬░ 51ÔÇ▓ 7ÔÇ│ O{{#coordinates:52,431111111111|9,8519444444444|primary
Altwarmb├╝chen
Gemeinde Isernhagen
Wappen von Altwarmb├╝chen
dim=10000 globe= name=Altwarmb├╝chen region=DE-NI type=city
  }}
H├Âhe: format|58|format=dewiki}} m
Einwohner: format|9120|format=dewiki}} ({{#invoke:Vorlage:FormatDate|Execute}})
Eingemeindung: {{#invoke:Vorlage:FormatDate|Execute}}
Eingemeindet nach: Warmb├╝chen
Postleitzahl: 30916
Vorwahlen: 0511, 05136
Altwarmb├╝chen Zentrum vor dem Rathaus

Altwarmb├╝chen ist ein Ortsteil der Gemeinde Isernhagen in der Region Hannover in Niedersachsen. Der Ortsteil grenzt nord├Âstlich an die Stadt Hannover. Der Sitz der Gemeinde Isernhagen befindet sich mit dem Rathaus in Altwarmb├╝chen.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Natur

Altwarmb├╝chen liegt jenseits des nord├Âstlichen Stadtrandes von Hannover. Im S├╝den grenzt das Ortsgebiet an das ehemalige Altwarmb├╝chener Moor. Im Norden schlie├čen sich weite landwirtschaftlich genutzte Fl├Ąchen an, die nach Isernhagen hin sanft ansteigen. Die h├Âchste Erhebung mit {{#invoke:FormatNum|format|122 |format=dewiki}} m ├╝. NN ist der Nordberg auf der Deponie Hannover-Lahe im Altwarmb├╝chener Moor.

Die Lage mit seinen naturr├Ąumlichen und verkehrsgeographischen Voraussetzungen bot Altwarmb├╝chen ideale M├Âglichkeiten zur Entwicklung vom einstigen b├Ąuerlichen Dorf zu einer attraktiven Kleinstadt im engsten Einzugsgebiet der Landeshauptstadt Hannover. Heute ist Altwarmb├╝chen dem d├Ârflichen Dasein entwachsen und ist eingebettet in gro├čz├╝gige Naturfl├Ąchen. Insbesondere die Feldmark nach Norden und Westen bieten Spazierwege an. Im S├╝den liegt der Altwarmb├╝chener See, der ganzj├Ąhrig von Radfahrern, Joggern und Badenden aufgesucht wird. Nahe dem Ortskern liegt inmitten der Ortschaft ein kleines Waldst├╝ck (Jacobi-W├Ąldchen), das seit den sp├Ąten 1970er Jahren einen Trimm-Dich-Parcours besitzt. Nach Abflauen der Trimm-Dich-Welle wird es von den Ortsbewohnern als kleineres Naherholungsgebiet genutzt wird.

Geschichte

Am 1. M├Ąrz 1974 wurde Altwarmb├╝chen in die neue Gemeinde Warmb├╝chen eingegliedert.[1] Diese wurde am 1. Juni 1975 amtlich in Isernhagen umbenannt.[2]

Verkehr

Der Ortsteil ist verkehrsm├Ą├čig g├╝nstig gelegen und verf├╝gt ├╝ber Anbindungen an die Autobahnen A 2, A 7 und A 37. 2006 wurde die Stadtbahnlinie 3 (WettbergenÔÇôLahe) nach Altwarmb├╝chen verl├Ąngert. Die Binnenerschlie├čung und die Verbindungen mit anderen Isernhagener Ortsteilen sowie mit Nachbargemeinden ├╝bernehmen Buslinien des Gro├čraum-Verkehrs Hannover (Ôćĺ Nahverkehr in Hannover).

Wirtschaft und Infrastruktur

In Altwarmb├╝chen gibt es ein kleines Ortszentrum mit zahlreichen Gesch├Ąften. Abseits davon existieren auf der ÔÇ×Gr├╝nen WieseÔÇť nahe der A2 zahlreiche Superm├Ąrkte, wie Bau- und andere Fachgesch├Ąfte. Hier vor den Toren Hannovers stellen sie seit ihrem Entstehen in den 1970er Jahren eine erhebliche Konkurrenz f├╝r die Kaufh├Ąuser der nahegelegenen Gro├čstadt dar.

Nahe bei Altwarmb├╝chen liegt der Altwarmb├╝chener See in einem Naherholungsgebiet. Er erm├Âglicht mit zwei Sandstr├Ąnden Badespa├č und weitere Wassersportarten. S├╝d├Âstlich von Altwarmb├╝chen, angrenzend an den Altwarmb├╝chener See, liegt das Altwarmb├╝chener Moor. Dabei handelt es sich um ein einstiges, 15 km┬▓ gro├čes Hochmoor, dessen Moorvegetation seit dem Mittelalter durch b├Ąuerlichen Torfabbau und Entw├Ąsserung stark gesch├Ądigt wurde. Vor allem die Bewohner aus Altwarmb├╝chen stachen im Nebenerwerb Torf und verkauften ihn als Brennmaterial auf M├Ąrkten im nahen Hannover.

Schulbildung erm├Âglichen eine Grundschule, eine Hauptschule sowie ein Schulzentrum mit Realschule und Gymnasium. Dar├╝ber hinaus gibt es eine B├╝cherei. Als Sportverein gibt es den TuS Altwarmb├╝chen, der mit seinem Vereinsheim am Altwarmb├╝chener See beheimatet ist. Nahe dem Schulzentrum befindet sich eine fr├╝here Tonkuhle, in der Ton f├╝r die fr├╝here Alte Ziegelei (heute Hotel) abgebaut wurde.

Wohnen

Das Zentrum Altwarmb├╝chens ist ├╝berwiegend gekennzeichnet durch die in den sp├Ąten 1960er und fr├╝hen 1970er Jahren errichteten Wohnparks I und II. Dabei ist bei dem Wohnpark II aus der Fr├╝hzeit der 1970er mit seiner gelben Klinkerfassade bereits ein Trend zu effektiver und damit eher enger Bebauung erkennen. Demgegen├╝ber zeichnet sich Wohnpark I (ÔÇ×Engelhardt-H├ĄuserÔÇť) durch seine lockere Bauweise aus. L-f├Ârmig angeordnete Wohnungsgruppen d├Ąmpfen den Verkehrsl├Ąrm und schaffen gro├če Gr├╝nfl├Ąchen, die dadurch den Charakter von Innenh├Âfen annehmen. Die versetzte Anordnung verschafft auch schon in mittleren Etagen gute Aussicht.

Politik

Seit der Kommunalwahl vom 11. September 2011 stellt im Ortsrat von Altwarmb├╝chen die CDU mit vier Sitzen die Ortsb├╝rgermeisterin (Monika Dehmel), die SPD ist mit drei Sitzen vertreten und die Gr├╝nen stellen zwei Abgeordnete.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Die evangelisch-lutherische Christophorus-Kirche befindet sich an der Bernhard-Rehkopf-Stra├če. 1971 wurde das heutige Kirchengeb├Ąude errichtet, und 1983 um einen Glockenturm erg├Ąnzt. Ihre gleichnamige Kirchengemeinde geh├Ârt zum Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen, zu ihr geh├Ârt auch die Kindertagesst├Ątte Die Arche am M├Âwenkamp.

Die katholische Kirche Heilig Kreuz befindet sich an der Bothfelder Stra├če, nahe dem Rathaus. Sie wurde 1970/71 von Josef Fehlig errichtet, ausgef├╝hrt als Fertigteilkirche mit Glockenturm, und am 28. M├Ąrz 1971 von Bischof Heinrich Maria Janssen geweiht. Seit dem 1. September 2010 geh├Ârt die Kirche zur Pfarrgemeinde Heilig Geist in Hannover-Bothfeld.

Pers├Ânlichkeiten

Geb├╝rtige Altwarmb├╝chener

  • Wilhelm J├Ąnecke (1872ÔÇô1928), Architekt, Kunsthistoriker, Baubeamter und Hochschullehrer.

Siehe auch

Literatur

  • Altwarmb├╝chen, 800 Jahre Geschichte und Ereignisse rund um Altwarmb├╝chen, Hrsg. AKS Werbegesellschaft mbH, Isernhagen 1997
  • Claudia Kempf-Oldenburg, Jes T├╝xen: Isernhagen Chronik Band 1, Herausgeber Gemeinde Isernhagen, 1. Aufl. Dez. 1990
  • Claudia Kempf-Oldenburg, Jes T├╝xen: Isernhagen Chronik Band 2, Herausgeber Gemeinde Isernhagen, 1. Aufl. Dez. 1992
  • Heinz Koberg: Unser Isernhagen, Herausgeber Gemeinde Isernhagen, 1. Aufl. M├Ąrz 1984

Einzelnachweise

  1. ÔćĹ  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis f├╝r die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schl├╝sselnummern├Ąnderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 222.
  2. ÔćĹ  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis f├╝r die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schl├╝sselnummern├Ąnderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 197.

Weblinks

 Commons: Altwarmb├╝chen ÔÇô Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Impressum AGB Datenschutz KundenserviceMediadatenfreenet AGJobsSitemap
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.