Suche im Lexikon
Lexikon auf Ihrer Homepage Lexikon als Lesezeichen hinzufügen

Liste von MĂ€rchen

Diese Liste enthÀlt MÀrchen und MÀrchen-Sammlungen weltweit.

Inhaltsverzeichnis

AramÀische MÀrchen (Syrien)

Ägyptische MĂ€rchen

Albanische MĂ€rchen

Johann Georg von Hahn

Arabische MĂ€rchen

Tausendundeine Nacht

in vier BĂ€nden; hier die bekanntesten:

Armenische MĂ€rchen

Susie Hoogasian-Villa[2]

DĂ€nische MĂ€rchen

Svend Grundtvig

Evald Tang Kristensen

Weitere Sammler

KunstmÀrchen aus DÀnemark

Hans Christian Andersen

Deutsche MĂ€rchen

BrĂŒder Grimm

Ernst Moritz Arndt

  • MĂ€rchensammlung

Johann Peter Lyser

  • die schönsten MĂ€hrchen und Sagen aller europĂ€ischen Völker (15 BĂ€ndchen, 1838–1840):
  • RĂŒbezahl[6]

Ludwig Bechstein

Die Sammlung erschien unter dem Titel Deutsches MĂ€rchenbuch 1845

In der zwölften Auflage von 1857

Johann Wilhelm Wolf

unter der Bezeichnung: Deutsche HausmÀrchen

KunstmÀrchen aus Deutschland

Johannes Praetorius (Schriftsteller)

Johann Karl August MusÀus

Band 1:

Band 2: Legenden

Band 3:

Band 4:

Band 5:

Christoph Martin Wieland

Johann Wolfgang von Goethe

Friedrich de la Motte Fouqué

Clemens Brentano

Wilhelm Hauff

E.T.A. Hoffmann

Justinus Kerner

Eduard Mörike

Benedikte Naubert

Friedrich Hebbel

Theodor Storm

Richard Volkmann-Leander

Sammlung: TrÀumereien an französischen Kaminen

Peter Hacks

  • Der Schuhu und die fliegende Prinzessin

Otfried Preußler

Englische MĂ€rchen

Joseph Jacobs

Robert Southey

KunstmÀrchen aus England

John Ruskin

Charles Dickens

Dante Gabriel Rossetti

Oscar Wilde

Die Sammlung Der glĂŒckliche Prinz und andere MĂ€rchen (The Happy Prince and Other Stories):

Die Sammlung Ein Granatapfelhaus(A House of Pomegranates):

Richard Hughes

Estnische MĂ€rchen

Friedrich Reinhold Kreutzwald

JĂŒri Parijögi

Französische MÀrchen

Charles Perrault

Nach der Sammlung: MĂ€rchen meiner Mutter Gans. – Contes de ma mĂšre l’oye.[19]

Marie-Jeanne L’HĂ©ritier de Villandon

Henriette-Julie de Murat

Marie-Catherine d’Aulnoy

Charlotte-Rose de La Force

Catherine de Lintot

Gabrielle-Suzanne de Villeneuve

Marie-Antoinette de Fagnan

Jeanne-Marie Le Prince de Beaumont

Anonymus: Das Kabinett der Feen von 1718

Marie de France

Die bretonischen Lais[30]

Verfasser vom 11. bis 15. Jahrhundert

Jean-François Bladé

François-Marie Luzel

Adolphe Orain

Paul SĂ©billot

Émile Souvestre

Weitere Sammler

KunstmÀrchen aus Frankreich

Charles Deulin

Aus der Sammlung Die ErzÀhlungen des Königs Gambrinus

Griechische MĂ€rchen

Johann Georg von Hahn

[45]

Georgios A. Megas

Johannes Mitsotakis

Weitere Sammler

KunstmÀrchen der griechischen Antike

Apuleius

Indische MĂ€rchen

Irische MĂ€rchen

BrĂŒder Grimm nach Thomas Crofton Croker

Aus Irische ElfenmÀrchen

I. Das stille Volk (Original: The good people)

II. Der Cluricaun

III. Die Banshi

IV. Die Phuka

V. Das Land der Jugend

Jeremiah Curtin

Douglas Hyde

Peadar Ua Laoghaire


Italienische MĂ€rchen

Giambattista Basile

Italo Calvino

Japanische MĂ€rchen

Litauische MĂ€rchen

Norwegische MĂ€rchen

Peter Christen AsbjĂžrnsen

Peter Christen AsbjĂžrnsen und JĂžrgen Engebretsen Moe

Weitere Sammler


KunstmÀrchen aus Persien

Nezāmi

Polnische MĂ€rchen

Kazimierz WƂadysƂaw Wóycicki

Antoni Józef GliƄski

Russische MĂ€rchen

Alexander Nikolajewitsch Afanassjew und Wladimir Iwanowitsch Dal

KunstmÀrchen aus Russland

Alexander Sergejewitsch Puschkin

Schottische MĂ€rchen

John Francis Campbell

Schwedische MĂ€rchen

Gunnar Olof Hyltén-Cavallius und George Stephens

Nils Gabriel Djurklou

Weitere Sammler

KunstmÀrchen aus Schweden

Elsa Beskow

Anna Wahlenberg

Alfred Smedberg

Helge Kjellin

Cyrus Granér

Helena Nyblom

P. A. Lindholm

Harald Östenson

Jeanna Oterdahl

Walter Stenström

W. E. Björk

Einar Rosenborg

Ellen Lundberg-Nyblom

Selma Lagerlöf

Astrid Lindgren

Slowakische MĂ€rchen

Pavol DobĆĄinskĂœ

Samuel Czambel


Tschechische MĂ€rchen

BoĆŸena NěmcovĂĄ

Aus der Sammlung Das goldene Spinnrad

Karel JaromĂ­r Erben

IgnĂĄc KĂșnos

Elsa Sophia von Kamphoevener

Aus der Sammlung An Nachtfeuern der Karawan–Serail erzĂ€hlt von Elsa Sophia von Kamphoevener MĂ€rchen und Geschichten alttĂŒrkischer Nomaden in drei BĂ€nden.[83]

Oğuz Tansel

Zyprische MĂ€rchen

Johann Georg von Hahn


Siehe auch

Weblinks

Quellen

  1. ↑ a b Griechische und Albanesischen MĂ€rchen gesammelt und ĂŒbersetzt von Johann Georg von Hahn – Zweiter Teil; Georg MĂŒller-Verlag, MĂŒnchen und Berlin 1918
  2. ↑ Bisher nur in englischer Sprache erschienen
  3. ↑ a b c d e Diese MĂ€rchen in Nordische VolksmĂ€rchen 1.Teil DĂ€nemark/Schweden ĂŒbersetzt von Klara Stroebe; Eugen Diederichs – Verlag; Jena 1922
  4. ↑ Svend Grundtvig: DĂ€nische VolksmĂ€rchen [1]. Leipzig: Joh. Barth, 1878. MĂ€rchentexte auf zeno.org
  5. ↑ Dieses MĂ€rchen in Nordische VolksmĂ€rchen 1.Teil DĂ€nemark/Schweden ĂŒbersetzt von Klara Stroebe; Eugen Diederichs – Verlag; Jena 1922
  6. ↑ Das Buch vom RĂŒbezahl. Eine vollstĂ€ndige Sammlung aller Volks-MĂ€hrchen aus dem Riesengebirge. Leipzig: Wigand 1834
  7. ↑ Ludwig Bechstein: Deutsches MĂ€rchenbuch. hrsg von Hans-Heino Ewers. reclam-Verlag. Stuttgart1996, ISBN 3-15-009483-6.
  8. ↑ Johann Wilhelm Wolf: Verschollene MĂ€rchen. Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 1991, ISBN 3-8218-4417-5.
  9. ↑ Stehen in dem MĂ€rchen-Almanach auf das Jahr 1826 fĂŒr Söhne und Töchter gebildeter StĂ€nde (bzw. 1827, 1828)
  10. ↑ Benedikte Naubert: Neue VolksmĂ€rchen der Deutschen. Bd. 3, Weygand, Leipzig 1792, S. 323−398
  11. ↑ a b Benedikte Naubert: Neue VolksmĂ€rchen der Deutschen. Bd. 1, Weygand, Leipzig 1789
  12. ↑ Richard Volkmann-Leander: TrĂ€umereien an französischen Kaminen. Albert Langen und Georg MĂŒller – Verlag, MĂŒnchen/Wien 1973, ISBN 3-7844-1530-X.
  13. ↑ Richard Hughes: Der Wunderhund. Deutsch von Angelika Feilhauer. Diogenes-Verlag, ZĂŒrich 1981, ISBN 3-257-00618-7.
  14. ↑ Das Walfischheim – MĂ€rchen von Richard Hughes; ĂŒbertragen von KĂ€the Rosenberg; suhrkamp-Verlag;Frankfurt am Main,1953
  15. ↑ Richard Hughes: Gertrude und das MeermĂ€dchen. Deutsch von Dörthe Marggraf und Uwe Friesel mit Bildern von Nicole Claveloux. Gertraud Middelhauve Verlag, Köln 1971, ISBN 3-7876-9330-0.
  16. ↑ Richard Hughes: Gertrudes Kind. Deutsch von Angelika Feilhauer. Diogenes-Verlag, ZĂŒrich 1985, ISBN 3-257-25080-0.
  17. ↑ Diese MĂ€rchen in Friedrich Reinhold Kreutzwald:Estnische MĂ€rchen; aus dem Estnischen ĂŒbertragen von Ferdinand Löwe, bearbeitet von Aivo Kaidja; Verlag Perioodika; Tallinn 1981
  18. ↑ Diese MĂ€rchen in JĂŒri Parijögi: Das GĂ€stebrot und andere Estnische MĂ€rchen (Illustrationen von Silvi VĂ€ljal, Übersetzung aus dem Estnischen von Haide Roodvee und Helga Viira). Verlag Eesti Raamat, Tallinn 1984.
  19. ↑ Perraults MĂ€rchen auf S. 41–110 in Friedmar Apel, Norbert Miller (Hrsg.): Das Kabinett der Feen. französische MĂ€rchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Winkler-Verlag, MĂŒnchen 1984, ISBN 3-538-05336-7.
  20. ↑ L’HĂ©ritier de Villandon MĂ€rchen auf S. 111–134 in Friedmar Apel, Norbert Miller (Hrsg.): Das Kabinett der Feen. französische MĂ€rchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Winkler-Verlag, MĂŒnchen 1984, ISBN 3-538-05336-7.
  21. ↑ de Murats MĂ€rchen auf S. 135–188 in Friedmar Apel, Norbert Miller (Hrsg.): Das Kabinett der Feen. französische MĂ€rchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Winkler-Verlag, MĂŒnchen 1984, ISBN 3-538-05336-7.
  22. ↑ Diese letztgenannten MĂ€rchen von d’Auloy finden sich alle auf S. 189–482 in Friedmar Apel, Norbert Miller (Hrsg.): Das Kabinett der Feen. französische MĂ€rchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Winkler-Verlag, MĂŒnchen 1984, ISBN 3-538-05336-7.
  23. ↑ Diese letztgenannten MĂ€rchen von d’Aulnoy finden sich alle in Marie-Catherine d’Aulnoy: Der Orangenbaum und die Biene hrsg von Klaus Hammer, Deutsch von Friedrich Justin Bertuch; RĂŒtten & Lorning Verlag, Berlin 1984
  24. ↑ Diese MĂ€rchen von de la Force finden sich alle auf S. 483–522 in Friedmar Apel, Norbert Miller (Hrsg.): Das Kabinett der Feen. französische MĂ€rchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Winkler-Verlag MĂŒnchen 1984, ISBN 3-538-05336-7.
  25. ↑ Diese MĂ€rchen von de Lintot finden sich alle auf S. 523–590 in Friedmar Apel, Norbert Miller (Hrsg.): Das Kabinett der Feen. französische MĂ€rchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Winkler-Verlag, MĂŒnchen 1984, ISBN 3-538-05336-7.
  26. ↑ Dieses MĂ€rchen von de Villeneuve findet sich auf S. 591–666 in Friedmar Apel, Norbert Miller (Hrsg.): Das Kabinett der Feen. französische MĂ€rchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Winkler-Verlag, MĂŒnchen 1984, ISBN 3-538-05336-7.
  27. ↑ Dieses MĂ€rchen von de Fagnan findet sich auf S. 667–678 in Friedmar Apel, Norbert Miller (Hrsg.): Das Kabinett der Feen. französische MĂ€rchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Winkler-Verlag, MĂŒnchen 1984, ISBN 3-538-05336-7.
  28. ↑ Diese MĂ€rchen von Le Prince de Beaumont findet sich auf S. 679–738 in Friedmar Apel, Norbert Miller (Hrsg.): Das Kabinett der Feen. französische MĂ€rchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Winkler-Verlag, MĂŒnchen 1984, ISBN 3-538-05336-7.
  29. ↑ Diese MĂ€rchen finden sich in Französische FeenmĂ€rchen aus einer 1718 anonym erschienenen Sammlung. aus dem Französischen ĂŒbersetzt von Hans Wolfgang Funke. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1988, ISBN 3-379-00325-5.
  30. ↑ Vgl. Marie de France: Novellen und Fabeln. aus dem Altfranzösischen ĂŒbersetzt von Ruth Schirmer. manesse-Verlag, ZĂŒrich 1977, ISBN 3-7175-1538-1.
  31. ↑ a b Diese MĂ€rchen finden sich in der Sammlung Französische VolksmĂ€rchen Bd. 1 – aus Ă€lteren Quellen; ĂŒbersetzt von Ernst Tegethoff; erschienen im Eugen Diederichs- Verlag; Jena 1923
  32. ↑ a b c d e Diese obengenannte Liste von MĂ€rchen in Französische MĂ€rchen Band II – aus neueren Sammlungen; ĂŒbersetzt von Ernst Tegethoff; hrsg. von Friedrich von der Leyen und Paul Zaunert; Eugen Diederichs-Verlag; Jena, 1923
  33. ↑ Diese MĂ€rchen im ersten Band der sĂŒdfranzösischen VolksmĂ€rchen/Conte poplaires de la Gascogne: Der Mann in allen Farben – gesammelt von Jean-François BladĂ©, ĂŒbersetzt von Konrad SandkĂŒhler; Verlag Freies Geistesleben Stuttgart, 1954 – der Band enthĂ€lt auch die drei vorgenannten BladĂ©-MĂ€rchen aus der Tegethoff-Sammlung
  34. ↑ Diese MĂ€rchen im zweiten Band der sĂŒdfranzösischen VolksmĂ€rchen/Conte poplaires de la Gascogne: Der Davidswagen. gesammelt von Jean-François BladĂ©, ĂŒbersetzt von Konrad SandkĂŒhler. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 1972, ISBN 3-7725-0495-7. der Band enthĂ€lt ĂŒberdies einige Sagen aus der Gascogne
  35. ↑ Diese MĂ€rchen im dritten Band der sĂŒdfranzösischen VolksmĂ€rchen/Conte poplaires de la Gascogne: Von Gott und seinen Welten. gesammelt von Jean-François BladĂ©, ĂŒbersetzt von Konrad SandkĂŒhler. Verlag Urachhaus, Stuttgart 2000, ISBN 3-8251-7320-8; der Band enthĂ€lt ĂŒberdies Sagen, SchwĂ€nke, Fabeln und Witzgedichte aus der Gascogne
  36. ↑ a b Diese obengenannten MĂ€rchen in Bretonische MĂ€rchen hrsg. und mitĂŒbersetzt von Re Soupault, Eugen Diederichs-Verlag, DĂŒsseldorf/Köln 1959
  37. ↑ Diese MĂ€rchen in Bretonische MĂ€rchen nach den Contes Popolaires de Basse-Bretagne von F. M. Luzel von 1887; ĂŒbersetzt von Wolfhart Klee; Winkler-Verlag; MĂŒnchen 1948
  38. ↑ a b Dieses MĂ€rchen in Friedrich von der Leyen, Paul Zaunert (Hrsg.): Französische MĂ€rchen. Band II – aus neueren Sammlungen; ĂŒbersetzt von Ernst Tegethoff. Eugen Diederichs-Verlag, Jena 1923.
  39. ↑ Diese MĂ€rchen in Bretonische MĂ€rchen hrsg. und mitĂŒbersetzt von Re Soupault. Eugen Diederichs-Verlag, DĂŒsseldorf/Köln 1959.
  40. ↑ Diese obengenannten MĂ€rchen in Bretonische MĂ€rchen. hrsg. und mitĂŒbersetzt von Re Soupault, Eugen Diederichs-Verlag, DĂŒsseldorf/Köln 1959.
  41. ↑ Die verzauberten StĂŒmpfe S. 23 in: Ernst Böklen Sneewittchenstudien Erster Teil – fĂŒnfundsiebzig Varianten im engeren Sinn; Leipzig 1910
  42. ↑ Das MĂ€rchen wird beschrieben in der englischen wiki unter The Dirty Shepherdess
  43. ↑ Diese obengenannten MĂ€rchen in Bretonische MĂ€rchen hrsg und mitĂŒbersetzt von Re Soupault, Eugen Diederichs-Verlag, DĂŒsseldorf/Köln 1959
  44. ↑ Die MĂ€rchen in ErzĂ€hlungen des Königs Gambrinus. aus dem Französischen des Charles Deulin ĂŒbersetzt von Fridrich v. Oppeln-Bronikowski, Eugen-Diederichs-Verlag, Jena 1923.
  45. ↑ Griechische und Albanesischen MĂ€rchen gesammelt und ĂŒbersetzt von Johann Georg von Hahn – Erster Teil und Zweiter Teil. Georg MĂŒller-Verlag, MĂŒnchen/Berlin 1918.
  46. ↑ MĂ€rchen aus Griechische VolksmĂ€rchen. hrsg. und gesammelt von Georgios A. Megas ĂŒbersetzt von Inez Diller. Eugen Diederichs-Verlag, MĂŒnchen 1965.
  47. ↑ Diese MĂ€rchen in AusgewĂ€hlte griechische VolksmĂ€rchen von Johannes Mitsotakis mit vier Illustrationen von P. Geh; Verlag G.M. Sauernheimer; Berlin, 1889
  48. ↑ Das MĂ€rchen wird beschrieben auf 42 f. bei Ernst Böklen: Sneewittchenstudien Erster Teil, fĂŒnfundsiebzig Varianten im engeren Sinn; Leipzig 1910
  49. ↑ Thomas Crofton Croker:Irische ElfenmĂ€rchen ĂŒbersetzt von den GebrĂŒdern Grimm; Insel Verlag, Frankfurt am Main, 1966.MĂ€rchentexte auf zeno.org
  50. ↑ Irischer Zaubergarten. MĂ€rchen Sagen und Geschichten von der GrĂŒnen Insel. Übersetzt und hrsg. von Frederik Hetmann mit Buchschmuck von William Morris. Eugen Diederichs-Verlag, Köln 1986, ISBN 3-424-00660-2.
  51. ↑ a b KĂ€te MĂŒller-Lisowski (Hrsg.): Irische VolksmĂ€rchen. Eugen-Diederichs-Verlag, MĂŒnchen 1996, ISBN 3-424-00283-6.
  52. ↑ Diese MĂ€rchen in Italo Calvino: Italienische MĂ€rchen; aus dem italienischen von Lisa RĂŒdiger. Manesse-Verlag, ZĂŒrich 1975, ISBN 3-7175-1506-3.
  53. ↑ a b c Nordische VolksmĂ€rchen II. Teil ĂŒbersetzt von Klara Stroebe/ Eugen-Diederichs- Verlag; Jena 1922 und vgl. außerdem Trolle, Tiere, Taugenichtse – Theodor Kittelsens nordische MĂ€rchenwelt. Verlag Urachhaus, Stuttgart 2009, ISBN 978-3-8251-7632-7.
  54. ↑ Peter Christen AsbjĂžrnsen und JĂžrgen Engebretsen Moe: Norwegische MĂ€rchen – aus dem Norwegischen von Friedrich Bresemann; Greno-Verlagsgesellschaft m.b. H., Nördlingen, 1985
  55. ↑ Die sieben Geschichten der sieben Prinzessinnen. Manesse, ZĂŒrich 2002, ISBN 3-7175-1316-8
  56. ↑ Kazimierz WƂadysƂaw WĂłycicki: Volkssagen und MĂ€rchen aus Polen; Verlag von Priebatschs Buchhandlung, Breslau, 1920;MĂ€rchentexte auf zeno.org
  57. ↑ Diese MĂ€rchen in Alexander Sergejewitsch Puschkin: Dramen MĂ€rchen AufsĂ€tze SWA- Verlag Berlin, o. A.
  58. ↑ Gunnar HyltĂ©n-Cavallius und George Stephens: Schwedische Volkssagen und MĂ€rchen; Wien: Haas, 1848.MĂ€rchentexte auf zeno.org
  59. ↑ Diese MĂ€rchen in Anna Wahlenberg:Der Sonnenbaum und andere MĂ€rchen. ĂŒbersetzt von Pauline Klaiber-Gottschau; Franz Schneider-Verlag; Berlin und Leipzig, 1921
  60. ↑ Diese MĂ€rchen in Trolle, Wichtel, Königskinder – John Bauers nordische MĂ€rchenwelt; Verlag Urachhaus; Stuttgart 2004, ISBN 978-3-8251-7460-6
  61. ↑ Dieses ZaubermĂ€rchen findet sich auch bei Slowakische MĂ€rchen nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944
  62. ↑ Dieses slowakische AschenputtelmĂ€rchen ist zusammen mit Aschenputtel von BoĆŸena NěmcovĂĄ die wichtigste literarische Vorlage fĂŒr den Film Drei HaselnĂŒsse fĂŒr Aschenbrödel
  63. ↑ Diese MĂ€rchen in der Sammlung Das Sonnenpferd – Erstes Buch aus der Sammlung der slowakischen MĂ€rchen von Pavol DobĆĄinskĂœ illustriert von L’udovĂ­t Fulla aus derm Slowakischen von Elisabeth Borchardt-Hilgert, MladĂ© LetĂĄ, 1975
  64. ↑ Diese MĂ€rchen in der Sammlung Der verwunschene Wald – Zweites Buch aus der Sammlung der slowakischen MĂ€rchen von Pavol DobĆĄinskĂœ illustriert von L’udovĂ­t Fulla aus derm Slowakischen von Elisabeth Borchardt-Hilgert, MladĂ© LetĂĄ, 1976
  65. ↑ Pavol DobĆĄinskĂœ: Slowakische MĂ€rchen (SlowenskĂ© rozprĂĄvky) – Deutsch von Erich Bertleff; Artia-Verlag, Prag, 1963
  66. ↑ Dieses ZaubermĂ€rchen findet sich in Slowakische MĂ€rchen. S. 38–47; nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944. Nicht eindeutig ist allerding in diesem Buch die Zuweisung der einzelnen MĂ€rchen zu den slowakischen Sammlungen. Sie stammen von Pavol DobĆĄinskĂœ BoĆŸena NěmcovĂĄ und Karel JaromĂ­r Erben. So kann hier nur stilistisch auf DobĆĄinskĂœ geschlossen werden
  67. ↑ Dieses ZaubermĂ€rchen wahrscheinlich aus der Sammlung Pavol DobĆĄinskĂœ findet sich in Slowakische MĂ€rchen, S. 65–74; nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944.
  68. ↑ a b Dieses ZaubermĂ€rchen wahrscheinlich aus der Sammlung Pavol DobĆĄinskĂœ findet sich in Slowakische MĂ€rchen, S. 224–237; nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944.
  69. ↑ Diese MĂ€rchen in Samo Czambel: Die goldene Frau – slowakische MĂ€rchen nach der slowakischen Ausgabe Janko GondĂĄsik a ZlatĂĄ Pani; aus dem Slowakischen von Elisabeth Borchardt; Altberliner Verlag, Lucie Groszer, Berlin, 1971
  70. ↑ Diese letztgenannten MĂ€rchen von BoĆŸena NěmcovĂĄ: Das goldene Spinnrad; ĂŒbersetzt von GĂŒnther Jarosch; Paul List-Verlag Leipzig, o.A.;ca 1960.
  71. ↑ Dieses MĂ€rchen findet sich so betitelt auch bei Slowakische MĂ€rchen nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944
  72. ↑ Unter diesem Titel findet sich dieses MĂ€rchen in Slowakische MĂ€rchen nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944
  73. ↑ Die letztgenannten MĂ€rchen in BoĆŸena NěmcovĂĄ: Der König der Zeit – Slowakische MĂ€rchen aus dem Slowakischen ĂŒbersetzt von Peter HrivinĂĄk; Bratislava 1978;
  74. ↑ a b Die letztgenannten MĂ€rchen in Karel JaromĂ­r Erben und BoĆŸena NěmcovĂĄ: MĂ€rchen; illustriert von Josef Lada ĂŒbersetzt von GĂŒnther Jarosch und Valtr Kraus; Albatros-Verlag, Prag 2001, ISBN 80-00-00930-7
  75. ↑ Dieses MĂ€rchen wahrscheinlich aus der Sammlung BoĆŸena NěmcovĂĄ findet sich in Slowakische MĂ€rchen, S. 174–184; nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944.
  76. ↑ Dieses MĂ€rchen wahrscheinlich aus der Sammlung BoĆŸena NěmcovĂĄ findet sich in Slowakische MĂ€rchen, S. 189–193; nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944.
  77. ↑ Dieses MĂ€rchen wahrscheinlich aus der Sammlung BoĆŸena NěmcovĂĄ findet sich in Slowakische MĂ€rchen, S. 245–247; nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944.
  78. ↑ Dieses MĂ€rchen wahrscheinlich aus der Sammlung BoĆŸena NěmcovĂĄ findet sich in Slowakische MĂ€rchen, S. 273–279; nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944.
  79. ↑ Dieses MĂ€rchen wahrscheinlich aus der Sammlung BoĆŸena NěmcovĂĄ findet sich in Slowakische MĂ€rchen, S. 293–300; nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944.
  80. ↑ Dieses MĂ€rchen wahrscheinlich aus der Sammlung BoĆŸena NěmcovĂĄ findet sich in Slowakische MĂ€rchen, S. 209–211; nacherzĂ€hlt von Robert Michel und CĂ€cilie Tandler; Wilhelm Andermann Verlag; Wien, 1944.
  81. ↑ Die letztgenannten MĂ€rchen in Karel JaromĂ­r Erben: Prinzessin Goldhaar und andere tschechische MĂ€rchen, illustriert von ArtuĆĄ Scheiner, ĂŒbersetzt von GĂŒnther Jarosch ; Albatros-Verlag, Prag 1981
  82. ↑ Ignaz KĂșnos: TĂŒrkische VolksmĂ€rchen aus Stambul ĂŒbersetzt von E. J, Brill; Leiden 1905: MĂ€rchentexte auf zeno.org
  83. ↑ An Nachtfeuern der Karawan-Serail erzĂ€hlt von Elsa Sophia von Kamphoevener in drei BĂ€nden beim rowohlt-Verlag erschienen; Reinbek bei Hamburg 1975; Bd. 1 ISBN 3-498-03421-9; Bd. 2 ISBN 3-498-03422-7; Bd. 3 ISBN 3-498-03423-5
  84. ↑ Band1
  85. ↑ Band 2
  86. ↑ Band 3
  87. ↑ Diese MĂ€rchen von Oğuz Tansel erschienen zwischen 1959–1985
Impressum AGB Datenschutz KundenserviceMediadatenfreenet AGJobsSitemap
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.